Wor-tschesster-schairie Soße zwischen Tschisswick und Lässter Square

Mist! An meiner Heimatstation Acton Town aus Versehen in die District Line eingestiegen statt in die Piccadilly Line. Erst in Hammersmith kann ich wieder umsteigen. Während die Piccadilly bis dorthin durchrauscht, hält die grüne Vorort-Linie von Anno 1868 an jeder Milchkanne: Chiswick Park, Turnham Green, Stamford Brook. Die Dame im Lautsprecher kündigt allerdings ganz andere Stationen an, nämlich Tschissik Park, Türnemgrien und Stemmfed Bruck.

Nicht, dass man hier etwa aussteigen wollte. Aber nach dem Übersiedeln in die Piccadilly wird es nicht besser: Gloucester Road steht auf dem Bahnhofsschild. Und was tönt durch den Waggon? „This is Glosster Road“. Später wird die Bahn am Leicester Square halten, dort, wo immer die roten Teppiche für die englischen Filmpremieren ausgerollt werden. Dummerweise wird auch dieser weltberühmte Platz nicht ausgesprochen, wie wir glauben: Lässter Square sagt der Londoner.

Jedes mal, wenn ich hier vorbei komme, muss ich an meine Mutter denken, die zu den seltenen Gelegenheiten, wenn es bei uns Steak gab, mit der Frage: „Möchte jemand dazu Wortschesster-Schier-Soße?“ die zugehörige Flasche aus dem Schrank zog. Selbige wurde sodann unter ungläubigem Kopfschütteln rituell von Hand zu Hand gereicht, auf dass sich jedes Familienmitglied in der mehr oder minder originellen Vertonung dieses Namens versuche. Wie um Himmels Willen sollte das ausgesprochen werden: Worcestershire? Aber offenbar ringen nicht nur wir Teutonen mit der Aussprache dieser Region in den West Midlands.

Ein Aha-Erlebnis in dieser Hinsicht war für mich der Film Shrek III, in dem der Held und sein Begleiter Donkey den künftigen König Arthur von seiner Penne abholen sollen, die in einer mittelalterlichen Burg untergebracht ist und den schönen Namen Worcestershire High School trägt. Langsam, und Silbe für Silbe liest Donkey von dem Schild über der Zugbrücke ab: „Wor-ßes-Ter-Schei-Rie“. Offenbar haben auch die Muttersprachler vom anderen Ende des Atlantiks so ihre Probleme mit englischen Eigennamen (wie vermutlich Australier, Neuseeländer und alle anderen nativ englischsprachigen Völker dieser Erde). Die korrekte Aussprache hat auf den ersten Blick recht wenig mit dem gedruckten Wort zu tun – Wuußtersche wird es ausgesprochen, mit tonlosem, kurzem E am Ende.

Wer sich in London bewegt, stößt andauernd auf solche phonetischen Herausvorderungen. Ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit habe ich deshalb hier eine Reihe von Orts- und Eigennamen aufgeführt, sowie einige weitere Besonderheiten, deren Aussprache nicht mit den sonst üblichen Regelungen des Englischen zu tun haben. Vermutlich historisch unter dem Eindruck eines entsprechenden örtlichen Idiom entwickelt, haben sie sich erhalten, und machen Nicht-Einheimischen das Leben schwer.

Aber keine Panik! Die englische Uschi, die in unserem Auto-Navi wohnt, spricht Chiswick auch nicht richtig aus. Offenbar sind selbst innerhalb Englands die jeweiligen Namen nicht so weit verbreitet, dass es für jeden Eingeborenen selbstverständlich wäre. Und für einige Endungen gibt es sogar wieder eigene Regeln, die sich auf andere Fälle anwenden lassen:

Brook(s) = Bruck (kurz gesprochen), Stemford Brook = Stemfed (siehe unten) Bruck; auch bei Eigennamen: Rebekah Brooks = Rebeckah Brucks

Chiswick = Tschissick (ein Londoner Stadtviertel)

Edinburgh = Edinbre (mit kurzem, tonlosem kurzem E am Ende)

Endung -ham = -em (mit kurzem, tonlosem kurzem E): Fulham = Fullem, Nottingham = Nottingem, Tottenham = Tottenem, auch Eigennamen wie Abraham = Äibrem oder Graham = Gräi‘em

Endung -mouth = -meth (kurz gesprochen): Plymouth = Plimmeth, Bournemouth = Bornmeth, Portsmouth = Portsmeth

Endung -ord = ed (mit kurzem, tonlosem E): Stamford = Stemmfed, Woodford = Wudfed, Oxford = Oxfed

Endung -shire = -sche (mit tonlosem, kurzem E am Ende): Gloucestershire = Glosstersche, Worcestershire = Wuußtersche

Endung -wich = -itch (W wird nicht gesprochen): Norwich = Norritsch

Endung -wick = -ick (W wird nicht gesprochen): Chiswick = Tschissick, Warwick Avenue = Uorrick Avenue

Gloucester Road = Glosster Road

High Wycombe = High Uickomm (Städtchen westlich von London)

Holborn = Hoben (Londoner Stadtviertel)

Leicester Square = Lässter Square (großer Platz mit West-End-Kinos)

Leonhard = Lennerd

Southern = ssathern (im Gegensatz zum Substantiv south = south)

Worcestershire = Uooßtersche (mit kurzem E am Ende)

Modern = modden

Southern = ssathern (im Gegensatz zum Substantiv south = south)

Korrekturen und Vorschläge für Erweiterungen sind natürlich jederzeit willkommen…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s